Schlafen in der Kita

Schlafen ist eines der wichtigsten Grundbedürfnisse des Menschen. Der Schlaf dient Körper und Geist zur Erholung. Im Schlaf verarbeitet das Kind Erlebnisse und Geschehnisse, die das Gehirn sortiert und Verknüpfungen herstellt, es lernt somit im Schlaf. Deshalb brauchen gerade Kinder unter drei Jahren im Tagesablauf die Möglichkeit zu Ruhe- und Entspannungsphasen und zu ungestörtem Schlaf. Das Schlafbedürfnis hängt von der Persönlichkeit und dem Alter des Kindes ab. Feste geregelte Schlafenszeiten bieten den Kindern Struktur und Orientierung. Im Mittelpunkt stehen immer die Kinder mit ihren Bedürfnissen. Wir Erzieher reagieren auf ihre Signale. Unsere abgetrennten gemütlichen Ruhezimmer dienen dem ungestörten Schlafen.

Jedes Kind hat sein eigenes Bettchen und immer den gleichen Schlafplatz, welcher mit einem Stern und einem Foto des Kindes gekennzeichnet ist.
Die Kinder dürfen selbstverständlich Kuscheltiere, Kissen oder Kuscheldecken von zu Hause mitbringen um Vertrautheit zu schaffen, bekommen aber Bettdecke und Bettbezug von der Kita.

Der Schlafraum wird im Vorfeld immer gut gelüftet und später abgedunkelt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen haben wir eine feste Schlafenszeit. Zum Einschlafen wird jedes Kind persönlich eingebettet und nach Bedarf gestreichelt, auf individuelle Einschlafrituale wird Rücksicht genommen und eingegangen. Eine ErzieherIn, nach Bedarf auch mehrere, begleiten das Einschlafen. Wenn alle Kinder zur Ruhe gekommen sind, verweilt ein „Schlafdienst” im Raum, bis alle Kinder aufwachen.

Das Schlafangebot dient nach einem anstrengenden, erlebnisintensiven Vormittag der Stressbewältigung und Verarbeitung von Alltagssituationen.
Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass dieser Ablauf für die Kinder wichtig ist, um neue Energie zu sammeln und den ersten Teil des Tages zu verarbeiten. Daher dürfen die Kinder ausschlafen. Kinder, deren Schlafrhythmus von den Schlafenszeiten der Kita abweicht, können selbstverständlich jederzeit schlafen.